Die Neue Oberstufe – NOST

Die AHS-Oberstufe des Contiwegs bietet unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur eine optimale Vorbereitung auf die Reifeprüfung, auch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen, sowie die Förderung der individuellen Leistungspotentiale ist uns ein besonderes Anliegen.
Aus diesem Grund wird mit dem Schuljahr 2019/20 die Neue Oberstufe (NOST) eigeführt.

Was ist NEU in der NOST?

In der NOST erfolgt eine Neugestaltung der Lehrpläne durch die Einführung von »Kompetenzmodulen«, die den Lehrstoff eines Semesters definieren. Jeder Unterrichtsgegenstand wird pro Semester beurteilt (Semesterzeugnis statt „Schulnachricht“).

Sollte ein Gegenstand im Zeugnis nicht positiv beurteilt worden sein, muss über den nicht positiv bzw. nicht beurteilten Lehrstoff eine Semesterprüfung abgelegt werden, die grundsätzlich zweimal wiederholt werden darf.

Positive Leistungen bleiben erhalten, nur Negatives muss ausgebessert werden, was den Prüfungsstoff reduziert. Neu ist auch das Angebot der individuellen, freiwilligen Lernbegleitung zur ganzheitlichen Unterstützung bei einem drohenden »Nicht genügend«. Ziel ist die Verbesserung der gesamten Lernsituation.

Die Entscheidung zur Aufstiegsberechtigung in die nächste Schulstufe mit „Nicht genügend“ erfolgt am Ende des Unterrichtsjahres bzw. nach Ablegung von Semesterprüfungen an den Wiederholungsprüfungstagen auch nach diesen.

Eine Schulstufe wiederholen müssen nur Schülerinnen und Schüler, die mehr als zwei „Nicht genügend“ bzw. Nichtbeurteilungen in den Semesterzeugnissen des Schuljahres aufweisen. Einmal im Verlauf der Oberstufe ist ein Aufsteigen mit drei „Nicht genügend“ bzw. Nichtbeurteilungen in die nächste Schulstufe möglich, sofern die Klassenkonferenz dies beschließt.

Damit werden die Schulstufenwiederholungen und der damit verbundene Verlust an Lern- und Lebenszeit in der neuen Oberstufe reduziert.

Sollte dennoch eine Schulstufe wiederholt werden müssen (bei mehr als zwei/drei „Nicht genügend“), so bleiben die positiven Noten des Vorjahres erhalten.

Was ist die Individuelle Lernbegleitung?

Die Individuelle Lernbegleitung ist ein Unterstützungsangebot seitens der Schule für Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen, die in einem oder mehreren Fachgegenständen eine Frühwarnung erhalten haben.

Im Fokus der lösungs- und ressourcenorientierten Lernbegleitung steht der Lernprozess der Schülerin/des Schülers.

Im Rahmen des zeitlich begrenzten Begleitprozesses  (ca. 8 Treffen) werden Problemfelder diagnostiziert, individuelle Lernpläne erstellt, Lernstrategien entwickelt, Prüfungsvorbereitungen getroffen usw.,  um Lerndefizite bestmöglich ausräumen zu können.

Es handelt sich dabei um eine gegenstandsunabhängige Förderung (keine fachliche Nachhilfe), während dieser die Schülerin/der Schüler den eigenen Lernprozess eigenverantwortlich lenken lernt.

Was sind die Vorteile der NOST?

    • Stärkung der Eigenverantwortung der Schüler*innen
    • Individuelle Unterstützung der Schüler*innen durch Individuelle Lernbegleitung 8ILB)
    • Nachholen von fehlenden Kompetenzen trotz Aufsteigens
    • Möglichkeiten für „sinnvolleres“ Repetieren (intensiveres Arbeiten an den eigenen Schwächen; positive Noten bleiben erhalten)