foerdern_1„Fo(E)rdern“ – Fördern und Fordern am Contiweg

Um der Forderung nach entsprechender, anlagengemäßer Förderung und Forderung unserer SchülerInnen gerecht zu werden, wurde am Contiweg das sogenannte „Forder/Fördersystem“ = Fo(E)rdern eingeführt.

Die „Förderkurse“ (1. und 2. Klasse) aus den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch bieten leistungsschwächeren SchülerInnen unterstützt von den jeweiligen Fach- und KlassenlehrerInnen die Möglichkeit, an bestehenden Schwächen zu arbeiten. Da der Förderunterricht in einer kleineren Gruppe stattfindet als der Regelunterricht, kann individueller auf die Fragen der SchülerInnen eingegangen werden und durch zusätzliche Übungsmöglichkeiten das Verständnis für den Lehr-/Lernstoff verbessert werden.

In den „Forderkursen“ (3. und 4. Klasse) – ebenfalls aus den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch – haben interessierte und begabte SchülerInnen die Gelegenheit, ihr Wissen in den jeweiligen Fächern zu vertiefen, zu erweitern und auch Fragen und Themengebiete außerhalb des Lehr-/Lernstoffs zu besprechen und können somit als Erweiterung des Regelunterrichts beschrieben werden.
Es kann in der 3. und der 4. Klasse bei Bedarf auch „gefördert“ werden, um eine drohende Beurteilung mit „Nicht genügend“ zu verhindern. Diese Entscheidung liegt beim Lehrer/ der Lehrerin.

Die Teilnahme an den Förder-/Forderkursen erfolgt auf Einladung der jeweiligen LehrerInnen, die Schüler können sich aber auch aus eigenem Interesse für die Kurse anmelden. Die Förder-/Forderkurse sind mit keinerlei zusätzlichen Kosten für die Eltern verbunden. Die Teilnahme am Fo(E)rderunterricht ist freiwillig. Der Unterricht findet am Nachmittag statt. Die Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis.